Skip to main content
fotografie_faq

Akt fotografieren: Welche Posen?

Aktfotografie ist in der Regel eine Herausforderung für ein Model, denn für gewöhnlich stellen Aktofots für die Akteure vor der Kamera die stärkste Schwierigkeit dar. Oftmals wissen die Models nicht, wie sie sich am besten positionieren. Es ist eure Aufgabe als Fotograf, dafür zu sorgen, dass euer Model weder verkrampft noch zu locker aussieht. Die Zauberformel, sowohl für Männer als auch Frauen, ist: muskulöse Körperspannung mit entspanntem und lasziven, aber auch nicht zu billigem, Gesichtsausdruck.

Aktfotografie – Tipps für Posen

Seid kreativ für eure Aktfotos. Probiert einiges aus, brainstormt zusammen, mit welchen Posen sich euer Model wohlfühlt und was ihr als Fotografen wollt. Findet dann einen Kompromiss. Posen hängen auch von der Location ab. Prickelnd ist grundsätzlich meistens der Einsatz von Wasser oder perlenden Wassertropfen. Auch beschlagenes Glas, der dezente Einsatz von Zigarettenrauch bei weiblichen Models oder andere Gegenstände lassen das Model mit einem weiteren Element im Bild in Beziehung setzen, sodass sie sich ausschließlich mit sich selber beschäftigt ist. Falls ihr mit den Posen eures Models nicht zufrieden seid, fangt erst ein mal einzelne Körperteile mit der Kamera ein. Viel mehr Informationen erfahrt ihr im Fotofreak360-Artikel Akt fotografieren: Ein Grundlagen-Tutorial.