Skip to main content

Sony DSC-HX50

(0 / 5 )

449,00 €

inkl. Mwst.

Zuletzt aktualisiert am: 19.11.2018 18:10:07

Marke
Kameratypen
Megapixel20.4MP
Touchscreen
Gewicht272g
Optischer Zoom30x
Besonderheiten

Superschneller Fokus

Kurzbeschreibung

Die Sony DSC-HX50 ist ein Top-Seller unter den Kompaktkameras. Sie bietet insbesondere als Reisekamera an und verfügt über ein großes Sortiment an Funktionen. Insbesondere der 30-fache Zoom des Weitwinkelobjektivs sucht seinesgleichen im Bereich der Kompaktkameras. Ich habe die Sony DSC-HX50 für euch auf Herz und Nieren geprüft.


Ausstattung

Grundlegend ist die DSC-HX50 baugleich zur Sony HX50V. Der einzige Unterschied liegt darin, dass die HX50V über einen GPS-Empfänger verfügt – das macht diese Ausführung etwa 50 € teurer. Beiden Modellen gleich sind eine üppige Ausstattung mit W-LAN und einer soliden Tonqualität bei der Wiedergabe der Full-HD-Videos, die Aufnahmen von 1920x1080p erlauben und bis zu 50 Bilder pro Sekunde aufzeichnen können. Der Akku der DSC HX50 wird über ein USB-Kabel geladen und hat angenehmerweise eine sehr lange Laufzeit. Das Weitwinkelobjektiv umfasst einen Brennweitenbereich von 24 bis 720mm – das ist ein einmaliger Wert für Kameras dieser Größe. Der ISO-Bereich reicht gar bis 12.800, wobei aber mehr als 6.400 wenig Sinn hat. Der Bildstabilisator ist sowohl bei Foto- als auch Videoaufnahmen erstklassig – hier muss man Sony ein großes Lob aussprechen.

Bildqualität

Gleich vornweg: Die Bildqualität sucht in dieser Preis- und Kameraklasse ihresgleichen. An der Detailwiedergabe gibt es bis zu einem ISO von 800 überhaupt nichts auszusetzen. Selbst unter schlechten Bedingungen werden die Farben der Sony DCS realistisch wiedergegeben. Ein Manko beim Objektiv ist bei dem 20,4-Megapixel-Sensor allerdings sind unangenehme Bewegungsunschärfen bei weniger guten Lichtverhältnissen. Auch sollte man sich bei schlechtem Licht nicht auf den Automatikmodus verlassen, denn leider erzeugt die Kamera ab und zu ein leichtes Bildrauschen – das fällt insbesondere bei einem Shot mit Zoom in dunklen, geschlossenen Räumen auf. Glücklicherweise verfügt das hochwertige Display über eine Größe von 3 Zoll, was optimale Voraussetzungen für einen qualitativ hochwertigen Kontrollblick bietet. Und unterm Strich bietet die HX50V und natürlich auch die Standardausführung eine hervorragende Bildqualität, die nahezu alle anderen Kompaktkameras bequem in den Sack steckt.

Handling

Die Kamera liegt sehr gut in der Hand. Das Gewicht, sowohl der Standardausführung als auch der DSC HX50V, ist mit unter 250 Gramm recht niedrig und weniger als etwa die Sony DCS-RX100. Auch mit einer Dicke von knapp 4cm ist die HX-50 optimal für die Jackentasche geeignet. Die Einstellungen funktionieren über die Einstellräder schnell und unkompliziert, hier hat sich Sony etwas dabei gedacht. Ein Highlight im Test ist die Custom-Taste, die man beliebig mit seiner favorisierten Einstellung belegen kann – das kennt man bisher nur von Spiegelreflex- oder Bridge-, nicht aber von kleinen Digitalkameras. Man hat damit raschen Zugriff auf zahlreiche Einstellungen, auch die Menüführung ist sehr übersichtlich gehalten. Es gibt nur zwei Minuspunkte: zum einen ist der Video-Modus etwas ungünstig angeordnet, sodass man schnell auf die Aufnahmetaste kommt und ungewollt eine Filmaufnahme aufzeichnet. Zum anderen ist der Anschaltkopf etwas klein geraten und im Gehäuse verbaut. Man muss daher manchmal etwas herumfummeln – gerade mit Handschuhen oder wenn man große Hände hat ist das etwas nervig. Das sind allerdings nur kleine Abstriche, denn insgesamt ist das Gehäuse stabil verbaut.


449,00 €

inkl. Mwst.

Zuletzt aktualisiert am: 19.11.2018 18:10:07